SHANI

DURCHWEG PRÄCHTIG

Frühe Sorte
Produktion im Herbst und Winter
Geeignet für lange Transportwege

Shani ist eine Herbsthimbeere die sehr früh in die Produktion geht. An dieser Sorte fällt besonders auf, dass sie auch unter lichtarmen Bedingungen weiterhin Blüten und Früchte hervorbringt. Dieser Umstand macht Shani besonders geeignet für die Winterproduktion in mediterranen Klimagebieten. Dabei ist mit einem hohen Ertrag und schönen Früchten zu rechnen.

In den Niederlanden verbleiben die Pflanzen relativ kurz, dadurch verzweigen sie schnell und bringen ebenfalls schnell neue Jungtriebe hervor. Auf die Früchte an der Primocane folgen sehr schnell die Früchte an den Lateralen. Wenn man früh pflanzt, ist eine ernte der neuen Jungruten noch im gleichen Jahr möglich.

In Gebieten mit mediterranen Klimabedingungen sollte die Pflanzung spät erfolgen. Dann bringt Shani schöne stabile Ruten hervor, die bis spät in den Herbst und Winter hinein Blüten und Früchte produzieren.

Shani erzielt gute Ergebnisse beim Anbau in Substrat. Wenn das Wachstum nach der Pflanzung stagniert, ist es wichtig die Jungruten etwas zurück zu schneiden. Sogar beim Anbau im Boden müssen die Jungruten zurückgeschnitten werden um wüchsig zu bleiben.

Die Himbeeren der Sorte Shani sind konisch, fest und sehr einfach zu pflücken. Sie haben eine mittelrote Farbe, die bei heißen Witterungsbedingungen nach der Ernte etwas nachdunkeln kann. Die Früchte haben eine sehr gute Haltbarkeit.

Empfohlene Anzahl Triebe pro Laufmeter Reihe (bei 2m Reihenabstand):
Herbsternte (Primocane): 3 bis 5
Sommerernte (Floricane): Kombination aus Jungtrieben und Lateralen

Versuchsergebnisse Herbsternte in den Niederlanden
Durchschnittliches Fruchtgewicht: 5-6 Gramm
Primocane Ertrag: 1.8 kg/m2
Tage vor Polka: 10

Sortenschutz für Shani wurde beantragt. Für die Produktion und den Verkauf von Pflanzen, sowie den Pflanzenanbau, ist ein Lizenzvertrag notwendig.

Sie können hier den Produktflyer herunterladen.